Wie verhindern wir Komplikationen beim Einsetzen von Zahnimplantaten?

Bevor wir Ihnen erklären, warum Sie dem Eingriff völlig entspannt entgegensehen können, etwas Grundsätzliches: Wir verstehen natürlich, dass Sie so viel wie möglich über die Einzelheiten einer Implantation erfahren möchten. Das ist auch gut so! Doch glauben Sie nicht alles, was Sie im Internet finden. Wenn wir Ihnen sagen, dass die Implantation in der Regel ein völlig unkomplizierter Eingriff ist – dann können Sie uns das glauben!

Mehr erfahren:
Implantologie: Zahnersatz aus Langen für festen Biss und lückenlose Ästhetik

Nun zu der Ausgangsfrage: Wie verhindern wir Komplikationen beim Einsetzen von Zahnimplantaten? Bei jeder Behandlung halten wir die Belastung für unsere Patienten so gering wie möglich. Für die Implantation bedeutet das:

  • Digitale Planung
  • Schonende Anästhesie
  • Gewebeschonendes Vorgehen

In der Regel ist die Implantation dadurch sehr schmerzarm. Dank einer Anästhesie erleben Sie das Geschehen um Sie herum völlig entspannt und mit einem angenehmen Abstand. Auf Wunsch können Sie den Eingriff auch komplett verschlafen. Die Vollnarkose ist zum Beispiel bei Patienten mit Zahnarztangst sinnvoll.

Wie lange können Schmerzen nach der Implantat-OP auftreten?

Wie nach dem Sport, erholt sich der Körper auch nach der Implantation von der Belastung. Einige Tage nach dem Eingriff kann es daher zu leichten Beschwerden rund um die künstliche Zahnwurzel kommen. Das ist eine völlig normale Reaktion, die Sie nicht beunruhigen muss. Wir verschreiben Ihnen nach der OP Schmerzmittel, mit denen Sie in den ersten Stunden und Tagen mögliche Beschwerden lindern können.

“Die meisten Patienten waren überrascht, wie wenig Beschwerden sie nach der Implantation hatten.”

Wenige Tage nach der Implantation sehen wir uns zur routinemäßigen Kontrolle wieder. Bei dem Termin schauen wir uns die Wundheilung an und geben Ihnen gerne auch noch ein paar Tipps zur Zahnpflege mit auf den Weg. Das war es auch schon!

In seltenen Fällen kann es passieren, dass Ihr Zahnimplantat Schmerzen beim Kauen verursacht. Dann sollten Sie zu uns in die Praxis kommen. Wir stellen sicher, dass keine Entzündung dahinter steckt und Ihr Zahnimplantat weiterhin gesund einheilen kann.

Was kann ich selbst nach dem Eingriff gegen Komplikationen tun?

Zunächst einmal sollten Sie sich keine lange To-Do-Listen anlegen, sondern sich vor allem ausruhen! Gönnen Sie sich Entspannung und legen Sie die Beine hoch.

Für die erste Zeit nach der Implantation können Sie sich einige Dinge merken:

  • Die behandelte Stelle von außen kühlen
  • Keinen Alkohol trinken
  • Körperliche Anstrengungen vermeiden
  • Den Bereich des Zahnimplantats beim Putzen auslassen
  • Nicht rauchen

Auf lange Sicht gehört die Pflege Ihres Zahnimplantats in professionelle Hände. Denn die sogenannte Periimplantitis gefährdet den Halt Ihrer neuen festen Zähne. Mit unserer Implantat-Prophylaxe: Zahnimplantate lange erhalten beugen wir der Entzündung vor. Wenn Sie mindestens zweimal im Jahr zur Professionellen Zahn- und Implantatreinigung in unsere Praxis kommen, hat die Periimplantitis keine Chance!

Das sind doch gute Aussichten für Ihr neues Leben mit Zahnersatz auf Implantaten. Und jetzt, wo Sie wissen, dass die Implantation nur ein kleiner Eingriff ist, können Sie sich endlich mit den schönen Folgen der Operation beschäftigen.

Worauf freuen Sie sich eigentlich am meisten, wenn Sie wieder feste Zähne im Mund haben?

Zurück zum Blog
++ Wichtige Informationen zu Ihrem Termin ++
27.08.2020 16:00 Liebe Patientinnen und Patienten,

ab dem 02.06.2020 werden wir wieder zu unseren gewohnten Öffnungszeiten für Sie da sein. Die genauen Öffnungs- und Telefonzeiten erfahren Sie auf der Bandansage unseres Anrufbeantworters.

Informationen zum Notdienst finden Sie hier.

Jedoch möchten wir Sie auf einige Sicherheitsvorkehrungen für Ihren Besuch bei uns hinweisen.

Folgende Vorsichtsmaßnahmen gelten weiterhin:

  • Halten Sie sich bitte an die Empfehlungen des RKI (Robert Koch-Institut)
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn sie Kontakt zu Menschen aus Risikogebieten hatten oder vor Ort waren.
  • Wenn möglich, kommen Sie bitte pünktlich und ohne Begleitung in unsere Praxis.
  • Nach dem Betreten der Praxis bitten wir Sie, Ihre Hände zu waschen.
  • Bei Anzeichen einer möglichen Infektion (Fieber, Atemnot, Halsschmerzen, Husten) bleiben Sie bitte zu Hause und verständigen Sie Ihren Hausarzt.
  • Bei Symptomen bitte nicht einfach in die Praxis kommen. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail.
  • Bitte betreten Sie unsere Praxis nur mit einem Mund- und Nasenschutz.

Panik und Angst sind sicher die schlechtesten Ratgeber in dieser schwierigen Zeit. Wir versuchen, besonnen und verantwortungsvoll zu handeln. Aus Respekt und Schutz vor Ihrer und unserer Gesundheit.

Bitte passen Sie auf sich auf.

Ab sofort Videoberatung möglich


01.04.2020 00:00 Aktuelle Informationen

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

zum 1. April beginnt ein neues Quartal. Das heißt: Bei Ihrem nächsten Besuch fragen wir Sie nach Ihrer Gesundheitskarte. Aufgrund der Coronakrise müssen wir den gewohnten Ablauf jedoch etwas anpassen. Denn auch die Gesundheitskarte dient als potenzieller Keimträger. Daher sollten so wenige Personen wie möglich mit ihr in Berührung kommen.

Bitte legen Sie die Gesundheitskarte daher nicht auf den Tresen, sondern führen Sie sie nach Aufforderung in das Lesegerät ein. Anschließend dürfen Sie sich gerne auf unserem WC die Hände waschen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Hinweis zu Corona Schliessen